Buggys – worauf es beim Kauf ankommt

Während ein herkömmlicher Kinderwagen auf die individuellen Bedürfnisse eines Babies zugeschnitten ist, werden an einen Kinderbuggy ganz andere Ansprüche gestellt. Aus diesem Grund folgt auf den klassischen Kinderwagen oder den Baby Buggy früher oder später ein Buggy Modell, das den spezifischen Anforderungen von Kleinkindern enspricht. Allein das Ein- und Aussteigen ist bei einem Buggy deutlich komfortabler, als beispielsweise bei einem Sportsitz. Hinzu kommt, dass ein Kinderbuggy wesentlich platzsparender ist, als ein Kinderwagen oder Sportsitz, womit er sich perfekt als Reisebegleiter eignet. Ferner zeichnen sich die meisten Buggys durch ein besonders leichtes Gewicht aus, was einen angenehmen Transport gewährleistet. Ein Buggy Kinderwagen bietet somit zahlreiche Vorteile, die einen Kauf lohnenswert machen. Doch worauf sollten Sie beim Kauf eines Buggys achten? Wir von kinderwagen.org erklären es Ihnen!

Buggy Test 2017

Ergebnisse 1 - 23 von 23

sortieren nach:

Raster Liste

Durchschnittliche Bewertung für "Buggys": (4 von 5 Sternen, 93.5 Bewertungen)

Die beliebtesten Modelle im Buggy Test

BuggyVon Hauck über Froggy bis hin zu Gesslein, Peg Perego, Emmaljunga, Teutonia, Hartan, Quinny, Bugaboo, ABC Design oder Safety 1st – wir haben für Sie die beliebtesten Marken Modelle miteinander verglichen. In unserem Buggy Test finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Vergleichsergebnisse.

Damit Sie sich ein umfassendes Bild machen können, erläutern wir Ihnen in unserem Buggy Test zudem ausführlich die Vor- und Nachteile der einzelnen Kinderbuggys. Ziel unseres Buggy Tests ist es, Eltern eine verlässliche Orientierungshilfe beim Kauf eines Kinderbuggys zu bieten. Denn das Angebot an Buggys ist so riesig, dass es Eltern häufig schwerfällt, sich für ein Modell zu entscheiden. Daher wollten wir Ihnen mit unseren Testberichten helfen, den besten Buggy Kinderwagen für ihr Kind zu finden. Doch bevor Sie sich endgültig entscheiden, sollten Sie lesen, welche Kriterien beim Kauf eines Buggys wichtig sind.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Buggy Kauf?

Zunächst einmal kommt es darauf an, welches Kinderwagenmodell Sie vor oder kurz nach der Geburt Ihres Babies gekauft haben. Häufig entscheiden Eltern sich für einen Kombikinderwagen, den man problemlos von der Babyschale zum Sportsitz umfunktionieren kann. Dann haben Sie noch etwas Zeit mit dem Buggy Kauf. Doch auch der Sportsitz wird irgendwann zu klein oder zu unhandlich, sodass es sich empfiehlt, spätestens ab dem zweiten Geburtstag auf einen Kinderbuggy umzusteigen.
Generell gilt: Sobald Ihr Baby in der Lage ist längere Zeit alleine zu sitzen und die Rückenmuskulatur entsprechend ausgereift ist, ist der Wechsel zu einem Buggy möglich. Das ist bei den meisten Babys spätestens ab ca. einem Jahr der Fall. Natürlich gibt es auch Ausnahmen: Einige Buggy Hersteller werben damit, dass ihre Modelle bereits ab der Geburt einsetzbar sind.

Welche Buggy Modelle gibt es?

  • Komfort-Buggy – Das Allround-Modell unter den Kinderbuggys

    Die sogenannten „Komfort-Buggys“ sind wahre Alleskönner, mit denen Sie garantiert nichts falsch machen. Sie verfügen über alle Extras, die die Fahrt für Ihr Kind so angenehm wir möglich machen: von der individuell verstellbaren Rückenlehne über die gut gepolsterte Sitzfläche bis hin zu schwenkbaren Vorderrädern. Auch extrabreite Sitzflächen, weiche Gurtpolster, Armauflagen, Sonnenverdecks, verstellbare Fußstützen, Flaschenhalter, Tragegriffe sowie größere Räder für verschiedene Fahruntergründe gehören häufig zur Standard-Ausstattung. Doch so viel Komfort hat natürlich auch seinen Preis: Ein Modell der Marke Bugaboo liegt bei 600 Euro. Dass es aber auch günstiger geht, zeigen unsere Testberichte.

  • Sitzbuggy – leicht und praktisch

    Sitzbuggys sind einfach ausgestatte Buggy Modelle, deren Rückenlehnen sich nicht in die Liegeposition verstellen lassen. Sie eignen sich ideal für Shopping- oder Sightseeingtouren, Zoobesuche und viele weitere Unternehmungen. Mitunter sind Sitzbuggys auch etwas leichter, als Komfortbuggys und kommen vorzugsweise bei etwas älteren Kindern zum Einsatz. Sitzbuggys gibt es mit unterschiedlichsten Ausstattungsdetails und in den verschiedensten Preiskategorien. Beliebte Marken sind hier Safety 1st, Hauck, Maxi-Cosi, Knorrtoys oder United Kids. Welche Modelle das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bieten, können Sie in unseren Testberichten nachlesen. Hier erfahren Sie auch, welche Sitzbuggys Sie ruhigen Gewissens in unserem Shop kaufen können.

  • Reisebuggy – der ideale Zweitwagen

    Leicht, platzsparend und schnell zusammenfaltbar – das sind die wichtigsten Eigenschaften eines Reisebuggys. In vielen Familien dient der Reisebuggy als Zweitwagen für unterwegs, der oft dauerhaft im Auto verstaut wird. Doch auch wer häufig fliegt, wird an diesen Modellen seine wahre Freude haben. Bei den meisten Fluggessellschaften wird der Buggy ohne Aufpreis im Laderaum mitbefördert und kann einfach kurz vor Besteigen des Flugzeuges beim Servicepersonal abgegeben werden. Passende Modelle gibt es beispielsweise von Wonderwalk, Hauck oder Quinny. In unserem Buggy Test präsentieren wir Ihnen die Testsieger.

Welches Zubehör ist wirklich sinnvoll?

Die meisten Marken bieten vielfältige Zusatzausstattungen zu ihren Buggy Kinderwagen an. Zu den empfehlenswertesten Extras gehören Regenschutz, Sonnendach (oder anklippbarer Sonnenschirm) sowie ein Fußsack. So sind Sie für jede Jahreszeit optimal gerüstet! Für Sommertage ist auch ein Insektenschutz-Überzug ratsam. Je nachdem, ob Ihr Buggy über eine Ablage verfügt und wie groß diese ist, macht auch ein Kinderwagennetz Sinn, dass Sie einfach um die Griffe schnallen können. Vorteil: Es lassen sich viele praktische Dinge darin verstauen, die Sie jederzeit griffbereit haben.

Checkliste – darauf sollten Sie beim Kauf eines Kinderbuggys achten:

  1. Komfort: Ist der Kinderwagen ausreichend gepolstert und gefedert, sodass Ihr Kind auch längere Strecken bequem darin sitzen oder liegen kann?
  2. Gewicht: Können Sie den Buggy ohne große Anstrengung tragen?
  3. Größe: Passt der Kinderbuggy in Ihren Kofferraum und nimmt er dort wenig Platz weg?
  4. Stabilität: Ist der Kinderwagen Buggy trotz seiner Leichtigkeit ausreichend stabil?
  5. Handhabung: Lässt er sich schnell und einfach zusammenklappen?
  6. Zubehör: Verfügt der Kinderwagen über alle Extras, die Sie für ihr Kind benötigen oder müssen Sie diese teuer zukaufen?
  7. Räder: Verursachen die Räder laute Fahrgeräusche? Eignen sich die Räder auch für Spaziergänge im Wald oder auf unwegsamem Gelände?
  8. Sicherheit: Ist der Buggy TÜV geprüft? Verfügt er über Feststellbremsen?
  9. Grifflänge: Sind die Griffe längenverstellbar, sodass sie sich individuell an Ihre Körpergröße anpassen lassen?

Die Testsieger unseres Buggy Tests jetzt online kaufen

Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern, haben wir für Sie die gängisten Buggy Modelle auf Herz und Nieren geprüft. Unser Buggy Test zeigt Ihnen, auf welche Kinderwagen Buggys Verlass ist und wo ihre Stärken und Schwächen liegen. Besonders praktisch: Die Besten bieten wir Ihnen in unserem Online Shop zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis an. So können Sie sicher sein, dass Ihr neuer Kinderbuggy nicht nur qualitativ, sondern auch preislich herausragend ist. Schauen Sie doch gleich mal rein und überzeugen Sie sich selbst von unserem umfangreichen Angebot!

Neuen Kommentar verfassen