Holzkinderwagen – ein Klassiker mit Tradition

HolzkinderwagenWenn Sie einen Blick auf die Kinderwagenmodelle der vergangenen Jahrzehnte werfen, dann stellen Sie schnell fest, dass der Kinderwagen aus Holz lange Zeit ein echter Selbstläufer war. Das kommt daher, dass die Menschen in den Anfängen begonnen haben, ihre Arbeitswagen umzufunktionieren und lange Zeit Holz als das beste Material galt. Heute bestehen Kinderwagen aus ganz anderen Materialien doch der Trend, einen Holzkinderwagen zu nutzen, kehrt langsam wieder zurück.

Holzkinderwagen Test 2017

Ergebnisse 1 - 9 von 9

sortieren nach:

Raster Liste

Durchschnittliche Bewertung für "Holzkinderwagen": (4 von 5 Sternen, 9 Bewertungen)

Was ist mit einem Holzkinderwagen gemeint?

HolzkinderwagenNatürlich ist mit dem Begriff Holzwagen nicht ein Modell ganz aus Holz gemeint. Vielmehr handelt es sich hierbei um eine Ausführung, die mit vielen Holzelementen versehen ist. Diese Elemente sind meist bei der Wanne zu finden, denn diese muss besonders robust und haltbar sein. Gleichzeitig ist Holz bei einem Kinderwagen heute aber vor allem ein Dekotrend und spielt mit dem Nostalgie-Denken der Menschen, die gerne das Design aus der Vergangenheit wieder ein wenig in Ihr Leben übernehmen möchten.

Im Holzkinderwagen Test zeigt sich jedoch, dass die Holzkinderwagen Testsieger durchaus ihre Daseinsberechtigung haben und auch mit viel Qualität aufwarten können. Eine Wanne aus Korb oder aus robustem Holz, überzogen mit kindegerechtem Stoff, ist stabil und bietet für den Nachwuchs jede Menge Platz. Damit ist der Holzwagen den modernen Modellen von heute weit voraus. Durch die schmalen Tragetaschen werden diese immer enger, die Kinder werden dann von ihren Eltern schon früh in den Sportwagen gesetzt, auch wenn ihr Körper noch nicht stabil ist. Die Vorteile von einem Holzwagen auf einen Blick:

  • Klassisches Design
  • Traditionelle Grundlage
  • Viel Platz für die Kinder
  • Robust
  • Stilecht
  • In verschiedenen Designs erhältlich

Gibt es auch Buggys aus Holz?

Wer einen Kinderwagen aus Holz kaufen möchte, der schaut natürlich auch, ob es hier Kombimodelle oder als Nachfolger dann Buggys aus Holz gibt. Hier werden Sie jedoch vermutlich eher weniger fündig werden, da diese kaum noch hergestellt werden. Ähnlich wie die bekannten Liegestühle aus früheren Zeiten, gab es lange einen Buggy aus Holz, der mit Holzrädern und einer Sitzfläche aus Stoff ausgestattet war. Das Holz wurde heute jedoch durch Kunststoff ersetzt, der mehr aushält und eine längere Lebensdauer aufweisen kann. Ihr Kind hat es in den modernen Buggys deutlich bequemer, da hier eine praktische Federung vorhanden ist.

Puppenwagen aus Holz für den Nachwuchs

Eine schöne Alternative für alle Eltern, die eigentlich gerne einen Holzkinderwagen hätten, durch das klein gehaltene Angebot jedoch kein passendes Modell finden, sind die Puppenwagen aus Holz. Hier haben Sie die Möglichkeit, für Ihren Nachwuchs einen robusten Lauflernwagen oder Puppenwagen zu kaufen, der aus dem natürlichen Material gefertigt wird und einiges aushält. Diese Modelle werden vor allem für die ersten Lebensjahre empfohlen, wenn die Kinder anfangen zu laufen. Dann können sie sich an dem breiten Schieber festhalten und ihre Puppen oder ihr Spielzeug transportieren. Oft gibt es auch ein Set aus Holzpuppenwagen und Buggy für die Kleinsten.

Nutzen Sie den Vergleich

Hersteller wie Zekiwa oder Inglesina sind bekannt für ihre Kinderwagenmodelle im Retro-Design. Hier sind auch einige Modelle mit dabei, bei denen Holz als Element verbaut wird. Das schlägt sich auf den Preis nieder, der teilweise sehr hoch sein kann. Möchten Sie dennoch in solch einen nostalgischen Kinderwagen investieren, dann können Sie den Holzkinderwagen Test nutzen und im Testbericht herausfinden, welches Modell  mit Zubehör gut, günstig und praktisch ist. Vielleicht wollen Sie gerne noch mehr sparen. In diesem Fall ist ein Preisvergleich eine tolle Ergänzung zum Testbericht. Oder Sie entscheiden sich, den Holzkinderwagen gebraucht zu kaufen. Das Beste hierbei ist es aber, den Kinderwagen vor dem Kauf erst einmal zu besichtigen und zu überprüfen, ob auch das Holz nicht gebrochen ist. Achten Sie vor allem auf die Unterlage unter der Matratze aber auch auf alle anderen Bereiche, die durch das Holz empfindlicher sind.

Neuen Kommentar verfassen