Schnuller, Nuckel, Beruhigungssauger & Beißringe – praktische Helfer für Eltern und Kind

Schnuller, Nuckel, Beruhigungssauger & BeißringDas Saugbedürfnis von einem Baby ist stark ausgeprägt und sollte nicht unterdrückt werden. Dies wird sowohl beim Stillen als auch beim Trinken aus der Flasche bedient. Dazwischen gibt es als Alternative die Möglichkeit, auf einen Nuckel zurückzugreifen. Wenn dann die ersten Zähne durchbrechen, lässt sich der Schnuller auch gerne durch einen kühlenden Beißring ersetzen, um Linderung zu verschaffen.

Schnuller, Nuckel, Beruhigungssauger & Beißring Test 2017

Warum Kinder so gerne saugen

Schnuller, Nuckel, Beruhigungssauger & BeißringBabys entdecken die Welt mit allen Sinnen und gerade in den ersten Lebensmonaten geht es für sie vor allem darum, ihre Bedürfnisse befriedigt zu wissen. Dazu gehört auch das Bedürfnis, zu saugen. Dies ist grundsätzlich deshalb gegeben, um den Drang nach Nahrung zu stillen. Das Baby muss an der Brust der Mutter oder an der Flasche saugen, um dort Nahrung zu erhalten.

Aber auch außerhalb der Hungerzeiten brauchen viele Babys eine Möglichkeit zum Saugen, um sich selbst zu beruhigen. Es ist für sie eine Variante, mit den neuen Einflüssen rundherum gut klar zu kommen oder auch in den Schlaf zu fallen. Vielleicht haben sie es schon einmal bei einem Baby beobachtet. Es liegt im Kinderwagen oder im Buggy, erhält den Schnuller und schon gehen die Augen zu. Aus diesem Grund werden Nuckel oder Schnuller auch gerne als Beruhigungssauger bezeichnet. Sie schenken dem Baby einen Moment der Ruhe und Entspannung.

Ist der Schnuller gesund? Ja oder nein?

Viele Eltern entscheiden sich schon vor der Geburt des Kindes dafür, den Nuckel nicht einzusetzen sondern zu versuchen, das Baby ohne Schnuller zu beruhigen. Sie gehen davon aus, dass er für den Kiefer nicht gesund ist und die Zähne schädigen kann. Grundsätzlich ist es tatsächlich so, dass intensives Saugen am Schnuller einen Einfluss auf Zähne und Kiefer haben kann. Experten sind sich jedoch uneinig, ob der Daumen oder die Hände des Kindes, die dann als Alternative zum Saugen verwendet werden, besser für die Zähne sind. Die Hersteller für Beruhigungssauger haben setzen daher auf eine besonders kieferfreundliche Form bei den Modellen. Ob Schnuller ja oder nein können daher nur die Eltern selbst entscheiden. Das Risiko für eine spätere Zahnfehlstellung beim Kind ist durchaus gegeben und sollte dagegen abgewogen werden, ob dem Baby der Beruhigungssauger angeboten wird oder nicht.

Ab wann den Schnuller geben?

Eine weitere Frage, die sich Eltern stellt, ist, ab wann sie ihrem Kind den Sauger anbieten können. In vielen Krankenhäusern liegt er schon bereit und wird dem Baby direkt gegeben. Tatsächlich ist es jedoch empfehlenswert, nach der Geburt erst einmal vier bis sechs Wochen zu warten und erst dann den Beruhigungssauger anzubieten. So wird eine Saugverwirrung an der Brust vermieden.

Auch die Abgewöhnung ist ein wichtiges Thema. Abgewöhnen ist bei einigen Kindern leichter als bei anderen. Wenn Eltern bemerken, dass der Schnuller nur noch genommen wird, weil er da ist, können sie ihn gemeinsam mit dem Kind an einen Schnullerbaum bringen. Das Abgewöhnen bei einem Kleinkind mit starkem Saugbedürfnis wird dagegen schwieriger. Hier kann möglicherweise ein Beruhigungssauger ohne Spitze helfen. Diese sind so konzipiert, dass sie den Kiefer nicht schädigen aber dennoch das Saugbedürfnis bedienen.

Latex oder Silikon?

Beim Kauf von einem Nuckel oder einem Beruhigungssauger stellt sich auch die Frage, ob auf Latex oder Silikon zurückgegriffen werden soll. Viele Eltern entscheiden sich für Latex, da dieses Material als naturnah angesehen wird. Dabei ist jedoch zu bedenken, dass Latex deutlich anfälliger ist und sich schwerer reinigen lässt. Gummi wird mit der Zeit spröde und porös. Eine gute Alternative ist Silikon. Es hat eine lange Haltbarkeit und lässt sich hervorragend auch in einem Vaporisator oder einem Kochtopf reinigen und sterilisieren.

Der Beißring für die Zeit des Zahndurchbruchs

Eltern können nur mit ihren Kindern leiden, wenn die ersten Zähne sich ankündigen. Tatsächlich haben viele Kinder ein Problem mit den Schmerzen und dem Juckreiz und versuchen dies, durch starkes Saugen oder das Beißen auf harten Gegenständen zu kompensieren. Eine schöne Idee ist ein Beißring. Die Beißringe sind speziell für die Zeit des Zahnens entwickelt worden. Sie bieten eine Oberfläche mit unterschiedlichen Formen wie Noppen oder Streifen, auf denen ihr Baby beißen kann. Zudem sind sie meist mit einer Flüssigkeit gefüllt, die dafür sorgt, dass der Beißring in den Tiefkühlschrank gelegt werden kann. Die Kälte wird als angenehm bei Zahnungsschmerzen von den Kindern empfunden. Bieten sie den Beißring immer wieder an und sorgen sie so für Linderung.

Das Design der Schnuller

Es ist schon ein niedlicher Anblick, wenn Ihr Baby im Kinderwagen oder Buggy liegt und friedlich an einem Schnuller mit Namen zieht. Viele Eltern legen Wert auf ein schönes Design und kaufen die Sauger gleich im Set oder nutzen die Möglichkeit, einen Namensschnuller herstellen zu lassen. Auf dem Namensschnuller werden Namen oder Kosenamen für den Nachwuchs aufgebracht. Inzwischen haben die Hersteller jedoch erkannt, wie wichtig bei einem Schnulli das Design ist. Sie bieten die Modelle in verschiedenen Farben und mit lustigen Bildern an. So wird der Schnulli mit Namen und Bildern zu einem echten Hingucker.

Welcher Nuckel soll es sein?

Bei der Auswahl von Marke und Form des Schnullers können Sie einen Vergleich nutzen und einen Testbericht zum Thema lesen. Hier sehen Sie, welche Modelle als gut empfohlen werden und wer als Testsieger hervorgegangen ist. Meist ist auch gleich ein Preisvergleich zwischen den verschiedenen Modellen mit bei einem Test dabei. Nutzen Sie die Möglichkeit, einen Preis zu finden, der besonders günstig ist, denn ein neuer Schnulli wird gerade im ersten Jahr immer wieder gebraucht, wenn das alte Modell aus dem Kinderwagen oder Buggy gefallen oder verloren gegangen ist. Der Preisvergleich ist die beste Möglichkeit, um günstig einzukaufen. Praktisches Zubehör zu Schnuller und auch Beißring sind beispielsweise Ketten, an denen die Dinge befestigt werden. So verschwinden sie auch dann nicht, wenn sie aus dem Wagen heraus fallen. Auch eine Schnullerbox darf nicht fehlen, damit Sie einen sauberen Nuckel immer griffbereit dabei haben und Ihrem Kind anbieten können.

Neuen Kommentar verfassen