Mit dem Kinderwagen auf Reisen – nützliche Tipps und Tricks

Smoby KinderwagenSteht für Eltern mit kleinen Kindern die erste Bahn- oder Autoreise an, kommt es meistens zu einer gewissen Panik – die oftmals jedoch völlig unnötig ist. Mit der richtigen Planung und Organisation kommen Sie, ohne Schweißperlen auf der Stirn und Baldrian im Gepäck, sicher am Ziel an. Zweifeln Sie noch? Dann bieten wir Ihnen im Folgenden nützliche Tipps, mit denen selbst umsteigen oder Auto packen zum sprichwörtlichen Kinderspiel wird.

Reisen mit Kleinkindern – Planung ist alles

Mit dem Kinderwagen auf Reisen – nützliche Tipps und TricksLieben Sie Listen? Wir auch! Deshalb sollten Sie rechtzeitig vor Reiseantritt eine Check- bzw. Packliste erstellen, mit den Utensilien, die auf Reisen keinesfalls fehlen dürfen. Von A wie Aprés-Pflege bis hin zu Z wie Zugfahrkarten sollte alles im Vorfeld zusammengesucht und sinnvoll gepackt werden.

Hierzu sollten Sie zwischen Hand- und Reisegepäck unterscheiden. Sachen, die Sie erst am Zielort benötigen, sollten dementsprechend sicher und eng gepackt im Koffer oder der Reisetasche verschwinden. Gegenstände, die Sie während der Fahrt benötigen, gehören in einen Rucksack, oder falls Sie mit der Bahn unterwegs sind, in Taschen direkt am Kinderwagen. Dazu gehören u.a.:

  • Nahrung und Getränke, samt Fläschchen, Trinkbecher und Geschirr
  • Lätzchen
  • Einmal Wechselkleidung zum umzuziehen. Besonders bewährt hat sich hierbei das Zwiebelprinzip, wodurch Ihr Kind für alle Wetterlagen bestens gerüstet ist und sie ein wenig Platz in der Reisetasche sparen. Passend hierzu sollte ein Beutel für Schmutzwäsche bereitgehalten werden.
  • Sonnenbrille und Sonnenschutzkleidung (je nach Wetter, Jahreszeit und Pausenplanung)
  • Windeln, feuchte Babytücher und Pflegeprodukte, die Sie beim Windeln benötigen.
  • Decke und Baby-Nackenkissen für längere Fahrten
  • Beschäftigungsmöglichkeiten bzw. kleines Spielzeug. Bei größeren Kleinkindern können Sie Ihren Sprössling ermutigen, einen kleinen Kinderrucksack mit ein paar Spielsachen zu befüllen. So müssen Sie während einer Zugreise bzw. dem Umsteigen weniger Tragen und Ihr Kind ist stolz auf sein eigenes Gepäck.
  • Fiebersenkende Mittel
  • Pflaster
  • Reisepass oder ein gültiger Ausweis
  • Krankenversicherungskarte, U-Heft und Impfpass
  • falls notwendig: Zugfahrkarten oder Navi
  • eine Tafel Schokolade oder Kekse als Nervennahrung für Sie

Beim Erstellen der Liste sollten Sie zwei Reihen für Häkchen einplanen: Einmal markieren Sie jeden Gegenstand als gepackt. Am Abend vor der Reise gehen Sie die Taschen noch einmal durch, ob wirklich alles dabei ist oder vielleicht noch mal rausgenommen wurde.

Tetris im Kofferraum spielen – wenn Packen zur Kriegserklärung an den Platzmangel wird

Wenn Sie nicht gerade über eine Familienkutsche mit XXL Kofferraum verfügen, kann es eine wahre Herausforderung sein, den Kinderwagen samt Koffern, Taschen und Spielzeug im Auto zu verstauen. Deshalb sollten Sie schon beim Packen überlegen,

  • ob Sie wirklich alle Utensilien benötigen,
  • Hygieneartikel in Probiergrößen nicht ausreichen oder vor Ort gekauft werden können und
  • was passiert, wenn Sie nicht zehn T-Shirts für drei Tage Aufenthalt einpacken.

Doch nicht nur aus Platzgründen ist entscheidend, wie Sie das Auto packen – auch die Sicherheit Ihrer Liebsten ist im Falle eines Unfalls gefährdet, wenn Sie die folgenden Grundregeln nicht einhalten:

  1. Fädeln Sie vorab die Zurrgurte zur Fixierung des Gepäcks ein: die Kräfte im Falle eines Unfalls können sonst dafür sorgen, dass Personen auf der Rückbank durch umherfliegende Gegenstände verletzt werden.
  2. Schweres Gepäck, wie Reisekoffer oder den Kinderwagen nach unten und nah an die Rückbank legen, leichtere Taschen nach oben.
  3. Koffer aufrecht und nebeneinanderstellen
  4. Die Verteilung des Gewichts sollte gleichmäßig erfolgen, damit sich der Schwerpunkt des Autos nicht verlagert
  5. Das Gepäck sollte nur so hoch gestapelt werden, dass der Fahrer noch freie Sicht nach hinten hat
  6. Lose Sachen wie Spielzeug sollte in Kisten gesammelt werden
  7. Legen Sie über das ganze Gepäck eine Decke und ziehen Sie das große Paket anschließend mit den vorbereiteten Zurrgurten über Kreuz fest
  8. Trotz allem Gepäck muss das Notfallset im Pannenfall oder bei einem Unfall griffbereit sein
  9. Das Handgepäck sollte auf dem Boden hinter den Vordersitzen verstaut werden
Stauraum Hinweise
Innenraum
  • keine Gegenstände im Cockpit lagern, die im Falle eines Unfalls herumfliegen könnten
  • größere Gegenstände im Fußbereich hinter den Sitzen lagern
Kofferraum
  • schweres Gepäck nach unten
  • leichtes Gepäck nach oben
  • Gewicht gleichmäßig auf den Achsen verteilen
  • Zurrgurte zur Sicherung der Ladung nutzen
Dachbox
  • Gewicht gleichmäßig verteilen
  • Zurrgurte zur Sicherung der Ladung nutzen

Kinderwagen zum Zusammenklappen – wahre Platzwunder auf Reisen

Besonders bewährt im Kinderwagen Test haben sich Modelle zum Zusammenklappen, denn so steht noch genügend Platz für Koffer und Taschen zur Verfügung. Auch im Zug können faltbare Buggys nerven sparen, da Sie nicht unnötig im Durchgang stehen, sondern unauffällig verstaut werden können.

Tipp! Bei einigen Kinderwagen können sogar die Räder abmontiert werden, was zusätzlichen Stauraum bietet. Informationen dazu, wie Ihr Kinderwagen auf- und abbaut wird, finden Sie in der Bedienungsanleitung.

Um unterwegs für alle Eventualitäten gewappnet zu sein, empfehlen wir Ihnen den Kauf eines Kombikinderwagens (oft auch All in One Set genannt), der in den meisten Fällen aus einem Gestell, einer Babywanne und weiteren Aufsätzen besteht besteht. Bei den zahlreichen Modellen auf Kinderwagen.com befindet sich beispielsweise ein zusätzlicher Sportaufsatz, um den Kinderwagen als Buggy zu nutzen, sowie eine Babyschale im Lieferumfang.

Sollten Sie auf der Suche nach einem besonders kompakten Modell für kurze Laufstrecken sein, empfehlen wir Ihnen ein zusammenklappbares Kinderwagengestell mit Adapter, auf dem eine Babyschale mit wenigen Handgriffen befestigt wird. Für ältere Kleinkinder, die vielleicht schon ein wenig Laufen können, reicht hingegen oftmals ein Buggy, der mit einem geringen Platzbedarf und leichtem Gewicht punktet.

Geplant umsteigen schont Ihr Nervenkostüm

Vor allem das Umsteigen mit Gepäck und Baby gestaltet sich oft schwierig. Hierbei empfiehlt es sich, rechtzeitig zu wissen, wann Sie aussteigen müssen. So können Sie bereits vier bis fünf Haltestellen vorher Ihre Sachen zusammensuchen und in Ruhe die nächste Tür aufsuchen. Trauen Sie sich auch ruhig auf Aussteigen einen Zugbegleiter um Hilfe zu bitten, der beim Kinderwagen oder Koffer mit zugreift – viele Menschen helfen lieber, als Sie denken!

Vor- und Nachteile von Reisen mit einem Kinderwagen

  • mobiler Schlafplatz für Ihr Baby
  • beruhigende Wirkung, da Ihr Kind den gewohnten Geruch um sich hat
  • zusätzlicher Stauraum
  • einige Modelle sind sehr klobig und können nur schwer verstaut werden

5 Beschäftigungsmöglichkeiten auf Reisen, mit denen Langeweile ausgeschlossen ist

Um Fragen wie „Dauert es noch lange?“ oder „Sind wir schon da?“ zu vermeiden, sollten Sie für ausreichend Beschäftigung während der Fahrt sorgen. Diese variieren zwar nach Alter, aber besonders beliebt sind:

  • Mal- und Schreibsachen in einem praktischen Koffer, der gleichzeitig als Tisch fungiert
  • Bücher zum Vorlesen, Ansehen und Fühlen – so vergeht die Zeit wie im Flug
  • geeignetes Spielzeug, dass aber nicht so klein ist, dass es in Ritzen verschwinden kann
  • Hörbücher oder Kinder CDs – auch wenn Sie dabei wahrscheinlich starke Nerven beweisen müssen
  • Ratespiele wie „Ich sehe was, was du nicht siehst“ bei älteren Kleinkindern

Neuen Kommentar verfassen