Kinderwagen-Regenschutz – bei jedem Wetter nach draußen

Kinderwagen-RegenschutzEin Kind braucht frische Luft und viele Eltern werden schnell merken, dass ihr Baby im Kinderwagen oder im Buggy ganz besonders gut schlafen und sich erholen kann. Leider spielt jedoch das Wetter nicht immer mit. Aber auch an Tagen, an denen die Sonne nicht scheint, ist der Spaziergang draußen für Eltern und Kind meist eine schöne Abwechslung. Mit einem Kinderwagen-Regenschutz ist der Nachwuchs bei schlechtem Wetter hervorragend geschützt und liegt sicher im Wagen.

Kinderwagen-Regenschutz Test 2017

Der Wetterschutz für die Mobilität

Kinderwagen-RegenschutzNicht nur der Sonnenschutz ist bei einem Kinderwagen eine wichtige Angelegenheit, auch ein Wetterschutz für den Kinderwagen darf auf keinen Fall in Ihrer Grundausstattung fehlen. Hier reicht oft schon eine kleine Investition und schon sind Sie bei Regen besonders froh, den Schutz einfach überziehen zu können. Gerade Nässe ist für den meist empfindlichen Stoff des Wagens oft nicht gut. Gehen Sie bei Feuchtigkeit nach draußen, dann zieht der Stoff diese an, speichert sie und wird nass in die Wohnung oder vielleicht auch in den Keller gestellt. Dort fehlt die Wärme, um alles richtig zu trocknen und die Feuchtigkeit frisst sich in den Stoff hinein.

Das Ergebnis sind unschöne Flecken auf dem Design bis hin zu Schimmelbildung. Regen und Nässe sind also nicht nur für Sie und Ihr Kind unangenehm sondern können auch den Wagen selbst schädigen. Das ist ärgerlich, denn die Preise für die Kinderwagenausstattung sind hoch. Inzwischen gibt es jedoch einige Modelle, die mit einem Regenverdeck ausgestattet und auch sonst auf Nässe ausgelegt sind. Das ist zwar immer noch die Ausnahme aber eine praktische Alternative. Solche Kinderwagen werden vor allem für die Eltern konzipiert, die gerne und viel draußen unterwegs sind. Durch eine spezielle Schutzschicht ist der Stoff des Wagens wasserabweisend. Das Regenverdeck selbst können Sie meist besonders weit umschlagen und Ihr Kind so schützen.

Mit der Regenhaube gut geschützt

Der Klassiker ist jedoch nach wie vor die praktische Regenhaube, mit der sich Kind und Wagen auch bei einem plötzlich einsetzenden Regenguss hervorragend schützen lassen. Die Regenhaube bekommen Sie oft im Internet oder auch im Fachhandel schon für einen kleinen Preis. Meist gibt es Ausführungen, die auf verschiedene Arten von Kinderwagen passen und damit universell einsetzbar sind. Viele Hersteller bieten inzwischen in ihrem Set aber auch eine Regenhaube mit an. Damit ist sie inzwischen ein wichtiger Teil der Grundausstattung. Grundsätzlich kann es aber nicht schaden, eine Regenhaube in Reserve zu haben, falls der Kinderwagen-Regenschutz doch einmal kaputt geht. Die Hauben haben auf der Vorderseite eine Öffnung, so dass ausreichend Luft in den Wagen dringen und er belüftet werden kann. Vor allem beim Buggy Regenschutz ist es wichtig, dass Sie die Haube richtig drüber ziehen. Wenn Ihr Kind schon im Wagen sitzt, dann möchte es auch bei schlechtem Wetter nach draußen schauen und sich nicht eingeengt fühlen. Hier greift der Nachwuchs aber auch gerne mal nach draußen, hält sich an der Haube fest und versucht möglicherweise, diese nach unten zu ziehen. Für diesen Fall ist es von Vorteil, wenn der Buggy-Regenschutz über ein Gummiband oder andere Befestigungsmöglichkeiten verfügt, mit denen er am Wagen gesichert werden kann.

Der Regenschirm als Alternative

Irgendein Kinderwagen-Regenschutz wird immer gebraucht. Wenn die Haube oder der bereits vorausgestattete Kinderwagen für Sie nicht interessant oder praktisch genug sind, dann können Sie auch zu einem Regenschirm greifen. Dieser ist ähnlich konzipiert wie der Sonnenschirm für den Kinderwagen. Mit Hilfe von einer Halterung kann er an dem Gestell von Kinderwagen oder Buggy befestigt werden. Bei Bedarf stecken Sie den Regenschirm in die Befestigung und öffnen ihn. Sie können ihn nun von Hand so ausrichten, dass er die Öffnung im Wagen oder direkt Ihr Kind vor der Nässe schützt. Der Nachteil hierbei ist natürlich, dass bei Wind oder sehr starkem Regen der Schirm auch kaputt gehen oder das Wasser von den Seiten eindringen kann. Für einen kleinen Wolkenbruch zwischendurch ist es jedoch eine ideale Möglichkeit.

Die Vorteile von einem Regenschutz auf einen Blick

Wir haben für Sie noch einmal zusammengefasst, warum ein Kinderwagen-Regenschutz oder ein Buggy-Regenschutz unbedingt notwendig ist:

  • empfindliche Stoffe, vor allem im Wageninneren, werden vor Feuchtigkeit geschützt
  • Ihr Kind wird vor der Nässe geschützt
  • auch Wind wird durch den Kinderwagen-Regenschutz abgehalten
  • entspanntes Spazierengehen ist so auch bei schlechtem Wetter möglich

Nutzen Sie dennoch den Test

Auch wenn die Kosten für einen Buggy-Regenschutz nicht so hoch sind, handelt es sich hier dennoch um Zubehör, das immer wieder einem Test unterzogen wird. In dem Testbericht geht es unter anderem darum, ob sich der Schutz gut einsetzen lässt und ob die verwendeten Materialien gesundheitsgefährdende Stoffe enthalten. Der Vergleich zeigt Ihnen den Testsieger auf und ist die beste Variante, um sich objektiv eine Meinung zu verschaffen, bevor Sie kaufen. Gleichzeitig hilft er auch dabei herauszufinden, wo der der Kauf möglichst günstig ist. Dazu gibt es oft einen zusätzlichen Preisvergleich der verschiedenen Anbieter im Internet, bei denen Sie direkt bestellen und sich den praktischen Kinderwagen-Regenschutz schnell nach Hause liefern lassen können.

Neuen Kommentar verfassen