Kinderwagen Luftpumpen – praktischer Helfer, auch für unterwegs

Kinderwagen LuftpumpeÄhnlich wie beim Fahrrad ist es auch beim Kinderwagen sowie beim Buggy wichtig, regelmäßig den Luftdruck der Reifen zu überprüfen. Denn nur wenn genügend Luft in den Rädern ist, kann ein komfortables Fahren und Lenken des Kinderwagens ermöglicht werden. Lässt der Reifendruck nach, wird das Lenken dagegen umständlich und das Schieben des Kindes geht nur deutlich erschwert voran, zumal Ihr Baby bei der Fahrt ganz schön durchgeschüttelt werden kann. Hinzu kommt, dass bei platten Reifen das Gestell des Kinderwagens schneller abnutzt und im schlimmsten Fall sogar Schäden nimmt. Eine Kinderwagen Luftpumpe im Zubehör ist daher auf jedem Fall Pflicht.

Kinderwagen Luftpumpe Test 2017

Kinderwagen LuftpumpeDie richtige Luftpumpe finden

Die Kinderwagen Luftpumpe gibt es in verschiedenen Größen und Variationen. Das Design ist bei Luftpumpen eher zweitrangig. Wichtig ist in erster Linie natürlich, dass die Pumpe auf das Ventil der Räder ihres Kinderwagens passt. Welche Variation für Sie die richtige ist, hängt jedoch eher von Ihren individuellen Bedürfnissen ab. Dieser Testbericht konzentriert sich vor allem auf folgende Typen von Luftpumpen:

  • Standpumpen: Standpumpen sind ideal für die heimische Garage. Im Vergleich zu anderen Modellen, können Sie mit einer Standpumpe die Reifen Ihres Kinderwagens relativ schnell und ohne größeren Kraftauwand aufpumpen. Bei einer Standpumpe wird nämlich nicht die reine Muskelkraft, sondern auch das eigene Körpergewicht zum Pumpen ausgenutzt. Das schont die Armmuskulatur aber auch die Reifenventile. Nachteil der Standpumpe ist, dass sie hinsichtlich ihrer Größe und Form relativ sperrig ist. Aus diesem Grund sind Standpumpen für den Transport, beziehungsweise dem Gebrauch unterwegs, nur bedingt geeignet.
  • Rahmen- und Minipumpen: Minipumpen sind praktische Helfer für unterwegs. Durch ihr geringes Gewicht und das klein gehaltene Format finden diese Pumpen in jeder Tasche, jedem Kinderwagen und jedem Buggy Platz. Da die Minipumpe jedoch direkt am Ventil ansetzt, ist sie weniger komfortabel als eine normale Pumpe. Bedingt durch die geringe Größe, muss außerdem länger gepumpt werden, um denselben Reifendruck zu erhalten. Wenn Sie einmal länger unterwegs sind und unverhofft vor einem platten Reifen stehen, ist die Minipumpe als praktischer Notfallhelfer allerdings immer griffbereit.
  • CO2-Pumpen: Bei den sogenannten CO2-Pumpen ist kein Aufwand eigener Muskelkraft notwendig. Stattdessen werden die Reifen mit Luft aus einer Kartusche befüllt. Dies schont den Schlauch am Reifen und zudem auch Ihre Armmuskulatur. Der Nachteil an solchen Pumpen ist jedoch, dass die Kartuschen zum Nachfüllen der Luft im Schlauch im Test teilweise recht teuer ausfallen, auch wenn manche Hersteller Pumpe und Kartuschen im Set mit einem geringen Preisvorteil anbieten. Wer lieber günstig nachpumpen möchte, sollte allerdings doch auf eine normale Kinderwagen Luftpumpe zurückgreifen, die mit reiner Muskelkraft betrieben wird.

Kinderwagen Luftpumpe gebraucht kaufen

Für Kinderwagen und Buggy muss es nicht zwingend eine spezielle Kinderwagen Luftpumpe oder Buggy Luftpumpe sein. Auch müssen Sie nicht die beste und teuerste Pumpe kaufen. Abhängig vom Ventil der Reifen, können manchmal beispielsweise auch einfache Fahrradpumpen verwendet werden. Diese sind in der Regel qualitativ ebenso gut, wie eine spezielle Luftpumpe für den Kinderwagen oder den Buggy.

Falls Sie also zuhause noch eine einfach Luftpumpe herumliegen haben, sollten Sie prüfen, ob diese auf das Ventil Ihres Kinderwagenmodells passt. Im Fachhandel werden außerdem Luftpumpen-Adapter in verschiedenen Größen und Formen angeboten. Solche Adapter sind recht günstig, so dass Sie unter dem Strich gegebenenfalls weniger bezahlen, wenn sie einen Adapter für eine alte Luftpumpe, statt eine neue Kinderwagen Luftpumpe kaufen.

Preisvergleich und Testsieger

Im direkten Vergleich der verschiedenen Modelle sind Standpumpen im Durchschnitt etwas teurer, schneiden aber in puncto Komfort und Qualität insgesamt auch etwas besser ab, als Minipumpen oder CO2-Pumpen. Für unterwegs sind sie jedoch weniger gut geeignet. Da Luftpumpen generell eine recht lange Lebensdauer haben, lohnt es sich meist trotzdem, sowohl eine Standpumpe für zuhause, als auch eine Minipumpe für die Reise zu kaufen.

Bewährte Marken bezüglich spezieller Luftpumpen für Kinderwägen und Buggys sind beispielsweise Quinny, Firstwheels oder Mountain Buggy.

Luft aufpumpen im Notfall

Sollten Sie auf der Straße doch einmal in die Verlegenheit geraten, mit dem Kinderwagen einen Platten zu bekommen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, um den Kinderwagen wieder fahrtauglich zu machen – selbst wenn Sie gerade keine Kinderwagen Luftpumpe dabei haben:

  • Aufpumpen an der Tankstelle: An den meisten Tankstellen stehen Luftdrucksäulen bereit, mit denen Sie kostenlos den Luftdruck der Kinderwagenräder nachbessern können.
  • Aufpumpen im Fahrradgeschäft: Fragen Sie im nächstgelegenen Fachhandel für Fahrräder nach. Die Mitarbeiter pumpen auch Reifen von Kinderwägen und Buggys nach. Meist ist der Service kostenlos. Im schlimmsten Fall, müssen Sie mit einem Trinkgeld von ein paar Euro rechnen – dafür freut sich Ihr Kind über eine angenehme und möglichst ruckelfreie Weiterfahrt.

Neuen Kommentar verfassen