Baby-Nackenkissen, -Nackenstützen und -Nackenhörnchen – kleine Helfer

Baby-Nackenkissen, -Nackenstütze und -NackenhörnchenAuch mit einem kleinen Baby müssen die frisch gebackenen Eltern nicht auf Mobilität verzichten. Mit dem Kind geht es auf kleine und große Touren. Viele Eltern sind sowohl im Auto als auch mit dem Fahrradanhänger oder zu Fuß mit dem Kinderwagen und später mit dem Buggy unterwegs. Wenn das Kind dann plötzlich die Müdigkeit überkommt, ist es wichtig, ein verlässliches Zubehör dabei zu haben, das den zarten Kinderkopf stützt und das seitliche Abknicken des Kopfes sicher verhindert: Ein Baby-Nackenkissen.

Baby-Nackenkissen, -Nackenstütze und -Nackenhörnchen Test 2017

Brauchen Sie ein Babynackenkissen?

Baby-Nackenkissen, -Nackenstütze und -NackenhörnchenDas Babynackenkissen findet seinen Einsatz unterwegs auf der Fahrt im Auto, aber genauso in Kinderwagen und Buggy. Später wird es als Schlafkissen gebraucht oder begleitet Ihr Kind als praktisches Reisekissen. Es kann für das Baby ebenso wichtig sein wie sein Lieblingskuscheltier. Aber wirklich wichtig für Sie als Eltern ist seine physiologische Funktion: denn das Neugeborene braucht bis zu sechs Monate bis es seinen Kopf völlig selbstständig halten kann und sich die Nackenmuskulatur vollständig entwickelt hat. Daher braucht es Unterstützung aus seiner Umwelt: Mamas oder Papas Hände, die den Kopf sanft stützen und, wenn man beide Hände anderweitig gebrauchen muss, durch hilfreiches Zubehör. Ein Babynackenhörnchen trägt also maßgeblich zur Sicherheit ihres Kindes bei. Deshalb ist diese Anschaffung wichtig und sinnvoll.

Unser Test hilft Ihnen, ein Baby-Nackenkissen zu finden, das zu ihren Bedürfnissen passt. Was sie nicht vergessen sollten: bewerten Sie die Baby-Nackenkissen, denn das Nackenstützkissen sollte unbedingt zum Autositz passen. Manche Modelle haben seitliche Begrenzungen oder auch schon integrierte Stützkissen, die die Anwendung eines Baby-Nackenkissens erschweren können. Die meisten Babys und Kinder lieben ihr Babynackenkissen, weil es Vertrautheit vermittelt und für Stabilität sorgt. So lässt es sich bequem schlafen. Einige Kinder mögen es allerdings nicht, wenn sie das Kissen schon vor dem Schlafen tragen sollen. In der Einschlafphase werden außerdem oft hektische Bewegungen gemacht, der Kopf schnellt hin und her. Daher kann es sinnvoll sein, das Kind erstmal einschlafen zu lassen und ihm dann das Babynackenhörnchen um den Hals zu legen.

Ein Stück Zuhause für unterwegs

Gerade, wer viel allein im Auto mit seinem Baby unterwegs ist, wird das Kissen schätzen lernen. Denn natürlich würden Sie sich am liebsten rund um die Uhr um das Wohlergehen ihres Kindes kümmern. Allerdings müssen Sie ja auf den Verkehr achten. Die Lösung: machen Sie ihrem Kind Autofahrten oder auch Fahrradfahrten im Anhänger so bequem wie möglich. Auch im Kinderwagen oder, wenn das Kind größer geworden ist, im Buggy lässt sich das Baby-Nackenhörnchen weiter verwenden und wird für das Kind zu einem verlässlichen Begleiter. Unser Test biete Ihnen einen umfassenden Überblick über die verschiedenen und Designs. Babynackenkissen sind meist halbrund geformt und umschlingen das Kind sanft und lassen es ruhig schlafen oder ein kleines Nickerchen machen. Sie werden dem Kopf- und Schulterumfang des Babys individuell angepasst und passen auch noch, wenn ein Buggy zum Einsatz kommt. Soist die Sicherheit optimal gewährleistet.

Die Baby-Nackenstütze kommt nicht allein daher

Einige Anbieter kamen auf eine bestechend einfache, aber sehr kindgerechte Idee: Sie statteten die Nackenhörnchen mit einem Anhang aus. Niedliche Stofftierchen begleiten das Kind und laden zum Spielen und Kuscheln ein. Die bekannten Babyausstatter Fehn, Sterntaler oder Solini bieten diese Art Set an. Das Babynackenkissen passt farblich und vom Design her zu seinem niedlichen Anhängsel. Die Kuscheltiere sind meist durch ein Klettband abnehmbar. Die kleinen Bärchen Esel, Schäfchen, Frösche und andere Tierchen sorgen für Trost und Vertrautheit. Besonders dann, wenn das Lieblingskuscheltier zu Hause vergessen wurde. Bei Groß und Klein ebenfalls sehr beliebt sind Schlafkissen, die zwar den vollen Komfort einer Baby-Nackenstütze bieten, aber auch selbst als Kuscheltier durchgehen könnten. Einige Nackenkissen sind an den beiden Enden mit einem Band ausgestattet, das man mit einer einfachen Schleife schließen kann. So passt sich das Babynackenkissen optimal dem Körper des Babys an. Die Auswahl an Kissen ist riesig: sie werden in den unterschiedlichsten Material-und Farbzusammenstellungen angeboten.

Material im Test – auf das Innenleben kommt es an

Damit Ihr Baby sanft schlummern kann, kommt es vor allem auf das Innenleben der Baby-Nackenstütze an: Eine häufige Kombination ist es, auf die Unterseite Stretchstoff zu nähen und an die oberen Seite, auf dem der Babykopf ruht, mit flauschiger Frotteestoff auszustatten. Besonders wichtig ist aber die richtige Befüllung des stützenden Schlafkissens. Sehr feine Mikroperlen sorgen für eine hohe Anpassungsfähigkeit, auch Polyesterfüllungen sind eine gute Möglichkeit, die Micro-Perlen sind jedoch wesentlich feiner und sorgen so für ein angenehmeres, natürliches Gefühl. Wichtig ist auch, dass die Füllung bei Bewegungen kein raschelndes Geräusch macht, das Ihr Kind stören könnte. Bei Allergiegefährdeten Kinder heißt es aufgepasst. Die von Stillkissen und Reisekissen bekannte Dinkelspelzfüllung kann Allergien auslösen und sollte daher gemieden werden. Egal für welches Kissen sie sich entscheiden: Das Babynackenkissen sollte nicht zu fest befüllt sein, damit es nirgends drückt oder den Kopf in eine andere Position zwingt. Denn: es soll nur sanft stützen.

Worauf Sie achten sollten:

  • Wählen Sie natürliche Materialien, die auch einfach in der Waschmaschine waschbar sind.
  • Das Material sollte möglichst atmungsaktiv und nicht zu warm sein.
  • Legen Sie Wert auf eine gute Verarbeitung: Sind bewegliche Teile gegen das Abreißen und Verschlucken gesichert? Sind die Nähte fest und sicher?
  • Die richtige Größe: das Kissen sollte keine zu enge und keine zu lockere Biegung aufweisen und nicht zu eng mit Füllmaterial befüllt sein.
  • Möchten Sie das Kissen auch später noch verwenden? Dann achten Sie auf ein kindgerechtes Design, das auch noch für ein Kleinkind und Schulkind attraktiv erscheint.
  • Das Design und die Ausstattung: mögen Sie es schlicht und funktional oder soll das Baby gleichzeitig etwas zum Spielen und Kuscheln haben?
  • Extra Sicherung gegen Abreißen oder Verrutschen: ein Stoffband, das in der Mitte mit einer Schleife geschlossen wird.
  • Achten Sie auf ein feines, anpassungsfähiges Füllmaterial, das möglichst geräuscharm ist.

Finden Sie Ihr Babynackenhörnchen

Natürlich ist es besonders wichtig, dass Sie die in unserer Checkliste genannten Punkte beachten und das für Sie beste Kissen kaufen. Im Vergleich wird sich zeigen, dass die Auswahl sehr groß ist. Es gibt durchaus gute Angebote, die Produkte können auch günstig sein. Den besten Preis können Sie mit Hilfe eines Preisvergleichs ausfindig machen. Die Testberichter erfahrenen Eltern können Ihnen die Entscheidung erleichtern Ob es nun der Testsieger ist, auf den Sie ein Auge werfen oder ob Sie ein anderes Modell kaufen: ein Babynackenhörnchen ist eine gute Wahl für Ihr Kind.

Neuen Kommentar verfassen