Baby- und Kinderwagendecken – wärmender Begleiter für Ihr Baby

Baby- und KinderwagendeckeAls unsere Eltern uns mit dem Kinderwagen durch die Welt schoben, war sie noch ein gängiges Accessoire: die Kinderwagendecke. Viele Eltern oder Großeltern haben früher sogar das Stricken genutzt, um eine tolle Decke zu zaubern. Ein wenig geriet sie in Vergessenheit, als zahlreiche Kinderwagenmodelle mit einer Softtragetasche ausgestattet wurden. Völlig zu Unrecht. Denn eine Kinderwagendecke ergänzt Ihren Kinderwagen und sein Zubehör und ist ein unverzichtbarer und langjähriger Begleiter.

Baby- und Kinderwagendecke Test 2017

Gehört eine Kinderwagendecke zur Erstausstattung?

Baby- und KinderwagendeckeWerdende Eltern stehen vor der schwierigen Entscheidung, eine Erstausstattung für ihr Baby zusammenstellen zu müssen. Manch einer wird sich fragen, ob eine Babydecke wirklich zwingend zur Erstausstattung gehört? Erfahrene Eltern werden die Frage ohne Zögern mit Ja beantworten.

Mit einer schönen Kinderwagendecke lässt sich der Kinderwagen geschmackvoll individualisieren und die Eltern sind für plötzliche Wetterveränderungen stets gewappnet. Zusätzlich sorgt die Babydecke für ein geborgenes Gefühl beim Baby, wenn man die Decke eng um die Beine des Babys wickelt. Die Enge und Wärme erinnert das Baby an die wohlige Situation im Mutterleib und lässt es leichter ruhigwerden und einschlafen. Deshalb ist die Babydecke ein unverzichtbarer Bestandteil jeder Babygrundausstattung.

Auch wenn das Kind später im Buggy sitzt, ist eine Kinderwagendecke ein unverzichtbares Zubehör. Im Test werden verschiedenste Modelle auf die Probe gestellt. Denn wie die meisten Dinge für ein Baby, müssen sie hohen Ansprüchen an Qualität, Verarbeitung und Design erfüllen. Viele Anbieter bieten die Babydecke in einem schönen Set gemeinsam mit einem Kinderwagenkissen an. Wenn Sie es ganz individuell wünschen, wird Ihre Wahl auf eine Kinderwagendecke mit passenden Kinderwagenkissen, die mit dem Namen des neuen Erdenbürgers versehen sind, fallen.

Die Vorteile einer Kinderwagendecke

  • das Baby wird zusätzlich vor Wind und Wetter geschützt
  • die Decke ist flexibel einsetzbar und kann noch lange als Spieldecke oder Kuscheldecke genutzt werden
  • die Decke ergänzt Softtragetasche oder Schlafsack
  • die Wärme und die Weichheit vermitteln dem Baby und Kleinkind Geborgenheit und Sicherheit
  • moderne Materialien sind atmungsaktiv und schützen so vor Überhitzung des Babys

Es gibt verschiedene Arten von Kinderwagendecken: Einschlagdecken, Kinderwagendecke für den Winter (Bettdecke) oder Sommer, Steppdecken für die Übergangszeit, Fleece-, Baumwoll- und Wolldecken zum Auflegen, die auch später im Buggy genutzt werden können.

Was beim Kauf wichtig ist

  • achten Sie unbedingt auf eine zum Kinderwagenmodell passende Größe
  • auch in Sachen Design sollte die Kinderwagendecke zum Kinderwagen passen
  • am besten kaufen Sie nur hochwertiges Material (Daunen, Baumwolle, Naturmaterialen), die man aber in der Waschmaschine reinigen kann
  • das Material sollte der Jahreszeit angemessen sein.
  • dem Baby sollte weder zu kalt noch zu warm sein, nur so für es sich unterwegs im Wagen wohl
  • vermeiden Sieeine Überhitzung! Bei Neugeborenen funktioniert die körpereigeneThemperaturregulation noch nicht so gut wie bei Erwachsenen. Wie im Babybett kann eine Überhitzung des kleinen Körpers sehr gefährlich werden.

Das Material – Qualität für das Baby

Verschiedene Hersteller bieten Decken, die von zwei Seiten verwendet werden können: eine Seite ist mit einem wärmenden Material ausgestattet, etwa Teddyfleece, die andere mit einem schönen Baumwollstoff. Das ist sowohl praktisch und zweckmäßig als auch optisch ein schöner Anblick. Natürliche Materialien wie Daunen, Federn und Wolle haben sich bewährt. Allerdings sollten Sie bei besonders allergiegefährdeten Kindern auf Kunststoffmaterialien ausweichen.

Viele Eltern wählen Kinderwagendecken aus Baumwolle, die am Saum mit Namen bestickt werden. Auch als Geschenk zur Geburt eignen sich diese Art von Babydecken hervorragend! Natürlich können Sie auch eine ganz schlichte Kinderwagendecke kaufen und diese dann selbst verzieren: stricken, nähen, häkeln, nähern- ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Der Kinderwagen und die Kuschelecke- ein starkes Team

Die Wahl der für Sie und ihr Baby passenden Kinderwagendecke steht erst nach der Entscheidung für ein Kinderwagenmodell an. Denn je nachdem, für welches Modell Sie sich entschieden haben, können Sie erst die Anschaffung einer Babydecke in Erwägung ziehen. Ein Kinderwagen mit Softtragetasche beschränkt zunächst einmal die Auswahl: Hier sollten Sie in der Regel eine Decke wählen, die nicht zu dick und schwer ist und noch oben auf die Softtragetasche aufgelegt werden kann. Bei einigen Modellen ist die Softtragetasche aber so großzügig bemessen, dass auch eine Decke noch darunter passt. Im tiefsten Winter wird das Kind sicher mit einem Schneeanzug bekleidet sein und benötigt keine weitere wärmende Schicht zwischen Anzug und Softtragetasche. Hier reicht eine Auflagedecke völlig aus. Weiteres Zubehör wie Schaffelle oder Auflagen aus Lammwolle für Babys bieten noch zusätzliche Wärme von unten.

Wird das Baby in einem Kinderwagenmodell mit fester Schale (zum Beispiel von Bugaboo) oder Babywanne transportiert, haben Sie mehrere Möglichkeiten bei der Auswahl einer Kinderwagendecke. Entscheidend ist auch, ob das Baby im Sommer oder im Winter geboren wird. Bei einem Hartschalen- oder Wannenmodell steht viel mehr Platz für die Decke zur Verfügung. Der Trend bei den Kinderwagen geht zu besonders chicken Retromodellen (wie etwa von Emmaljunga), allesamt Schalenmodelle mit viel Platz für Zubehör.

Wenn aus dem Baby ein Kleinkind wird

Wenn aus dem Säugling langsam ein Krabbelkind wird, werden Sie unterwegs im Park oder auf dem Spielplatz oft eine geeignete Unterlage für Ihr Kind benötigen- Und wieder kommt die Kinderwagendecke zum Einsatz und bietet dem Kind eine sanfte Unterlage für seien Entdeckungstouren. Auf Reisen oder auch als Wickelunterlage tut die Babydecke ihren Dienst.

Aus jedem kleinen Baby wird schnell ein Kleinkind, das zwar gerne und stolz alleine läuft, sich aber genauso gerne auch wieder in seinen Buggy zurückzieht und ein Nickerchen macht. Viele Kleinkinder schlafen auf der Fahrt völlig erschöpft vom Spielen im Buggy ein. Auch hier kommt die Kinderwagendecke wieder als hilfreicher wärmender Begleiter zum Einsatz. Bevorzugt werden von den meisten Kindern bunte Designs, auf denen sich Tiere, Autos oder sonstige kindgerechte Dinge entdecken lassen. 

Eine lohnende Investition

Wenn Sie sich bzw. Ihrem Nachwuchs eine mit Namen bestickte Kinderwagendecke zulegen möchten, sollten Sie sich zunächst die folgende Fragen beantworten: Welches Kinderwagenmodell haben wir gewählt und wieviel Platz für eine Kuscheldecke bietet es? Zu welcher Jahreszeit wir das Baby geboren? Ein Preisvergleich wird Ihnen schnell zeigen, dass es große Unterschiede gibt. Namhafte Hersteller (wie etwa Julius Zöllner) von Babymatratzen und Bettdecken bieten auch Kinderwagendecken in verschiedenen Größen an. Ein ausgiebiger Vergleich lohnt in jedem Fall. Auch Modelle, die günstig sind, können eine tolle Qualität haben und Ihnen treue Dienste leisten. In unserem Test können Sie den Testsieger ermitteln. Besonders der Testbericht erfahrener Eltern ist hier sehr hilfreich.

Neuen Kommentar verfassen